Anfrage der SPD-Stadtratsfraktion - Azubi-Ticket im Bereich VUW

Betreff
Anfrage der SPD-Stadtratsfraktion - Azubi-Ticket im Bereich VUW
Vorlage
AF-0432/2018
Art
Anfrage

II. Fragestellung

 

1.       Welche Gründe gibt die Geschäftsführung des VUW für die bisher nicht stattgefundene Einführung des Azubi-Tickets im eigenen Versorgungsbereich an und für wann ist diese Einführung konkret geplant?

2.       Welche Kosten wären mit der Einführung des Azubi-Tickets verbunden und wie würde sich die Einführung auf das Tarifsystem (Fahrpreise) des VUW auswirken?

3.       Welche Position nimmt die Oberbürgermeisterin der Stadt Eisenach zur Einführung des Azubi-Tickets ein und wie begründet sie ihre Haltung vor dem Hintergrund, dass in allen anderen kreisfreien Städten in Thüringen das Azubi-Ticket bereits gilt?

4.       Welche Anstrengungen hat die Oberbürgermeisterin seit Anfang Oktober 2018 unternommen, um auf die zügige Einführung des Azubi-Tickets im Versorgungsbereich des VUW hinzuwirken?

ich beantworte Ihre Anfrage wie folgt:

 

zu 1.

Die Anerkennung des Azubi-Tickets setzt eine entsprechende Ermächtigung durch den Träger voraus. Die Stadt Eisenach und der Wartburgkreis befinden sich derzeit noch in Abstimmung. Die Anerkennung macht nur dann Sinn, wenn beide Träger in der Wartburgregion das Azubi-Ticket einführen wollen. Insofern ist die Situation nicht mit anderen Regionen Thüringens vergleichbar.

 

zu 2.

Die möglichen finanziellen Auswirkungen werden derzeit noch ermittelt.

 

zu 3.

Die Oberbürgermeisterin setzt sich für das Azubi-Ticket ein. Im Übrigen wird auf Antwort zu Frage 1 verwiesen.

 

zu 4.

Die Oberbürgermeisterin hat fortwährend die erforderlichen Arbeitsprozesse eingeleitet.