Anfrage der BfE-Stadtratsfraktion - Fortführung des kulturellen Lebens in der Stadt unter den Bedingungen von Corona

Betreff
Anfrage der BfE-Stadtratsfraktion - Fortführung des kulturellen Lebens in der Stadt unter den Bedingungen von Corona
Vorlage
AF-0086/2020
Art
Anfrage

II. Fragestellung

 

Sind im angepassten Rahmen und unter Beachtung der Hygienevorschriften Veranstaltungen beispielsweise in der Wandelhalle, im Schlossinnenhof, auf dem Markt oder an einem anderen geeigneten Ort geplant? Wenn nein, warum nicht?

 

ich beantworte Ihre Anfrage wie folgt:

 

 

An den angesprochenen Orten waren vor der Corona-Pandemie zahlreiche vielfältige Veranstaltungen geplant, so zum Beispiel im Schlossinnenhof die Präsentation eines Theaterstücks vom Theater am Markt oder in der Wandelhalle ein Sinfonisches Wochenende mit der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach und dem Landesjugendorchester Thüringen. Wegen der Corona-Pandemie brach nun für viele Veranstaltungen die erforderliche Probenzeit weg, so dass schon von daher keine Veranstaltungsvorbereitung vorgenommen werden konnte. Das bedauern wir sehr und haben es uns für unsere Bürger und Gäste anders gewünscht.

 

Die rasch wechselnden Sicherheitsbestimmungen für Veranstaltungen erschweren zudem die Planung: Noch immer ist nicht exakt definiert ab wieviel Besuchern von einer Großveranstaltung und bis welcher Besucherzahl von einer Kleinveranstaltung gesprochen werden kann. Hier sind wir von den durch die übergeordneten politischen Mandatsträger erst einmal zu schaffenden Rahmenbedingungen stark abhängig.

Daher gilt zur Zeit – dies als Momentaufnahme - leider immer noch abzuwarten, bis tatsächlich belastbare Zahlen zur Lockerung der Pandemie-Vorkehrungen vorliegen, aufgrund derer dann unterschiedliche Veranstaltungsformate verbindlich definiert und mit einem Hygiene- und Sicherheitskonzept versehen durchgeführt werden können.

 

An den genannten Orten planen wir dennoch Veranstaltungen im derzeitig erlaubten Rahmen in möglichst kleinen und variablen Formaten bei Wahrung der Abstandsregelungen vorzuhalten. So gibt es beispielsweise für die Wandelhalle und den Kunstpavillon eine angestrebte Kooperation mit dem Kunstfest Weimar sowie mit dem Yiddish Summer Weimar für den August. Beide Formate haben Eisenach als Kooperationspartner von sich aus angefragt, was wir auch als Wertschätzung unserer Stadt als attraktiver Partner dieser überregional bedeutsamen Festivals begreifen. Dafür werden wir von der Staatskanzlei gefördert. Zudem freuen wir uns über die ebenfalls wertschätzende Unterstützung unserer Arbeit durch die Fördergeldgeber in Erfurt.

Darüber hinaus sind wir mit der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach für kleinformatige Veranstaltungen in der Wandelhalle am letzten Wochenende im August und am Einschulungstag im Gespräch. An diesem Wochenende war zuvor das Sinfonische Wochenende geplant, so dass diese Unternehmung nun nicht gänzlich ausfallen wird. Auch das Ferienprogramm für Kinder wird gemeinsam mit dem Kulturamt und der Kulturbürgermeisterin zu diesem Zeitpunkt – am samstäglichen Einschulungstag - im Areal der Wandelhalle stattfinden können.

 

Ab der zweiten Septemberwoche werden wir dann gemeinsam mit dem Lutherhaus das Achava-Fest durchführen können. Hier wird die Stadt auch mit eigenen Veranstaltungen u.a. im Stadtschloss vertreten sein. Sollten sodann keine Corona-Pandemie bedingten Beschränkungen mehr bestehen, was wir inständig hoffen, aber nicht garantieren können, werden wir mit allem Nachdruck wieder eine reguläre Veranstaltungsplanung und –durchführung für den restlichen Jahreslauf voranbringen. Auch dazu befinden wir uns in der einschlägigen Planung.