Betreff
Anfrage der BfE-Stadtratsfraktion - Umsetzung der Corona-Maßnahmen unter den Beschäftigten der Stadtverwaltung und den damit einhergehenden Folgen
Vorlage
AF-0159/2021
Art
Anfrage

II. Fragestellung

 

1.       Wie viele Mitarbeiter befinden sich aktuell im Home Office und wie viele von ihnen verfügen über die notwendigen Voraussetzungen hierfür (ausreichend schnelles Internet, funktionsfähige Workstations usw.)?

2.       Gibt es eine Übersicht über einen Bearbeitungsstau? Wenn ja, wo lassen sich aktuell Schwerpunkte identifizieren und sind diese im regelmäßigen Follow-up?

3.       Haben die verantwortlichen Vorgesetzten einen Überblick über den Arbeitsablauf, sprich die Einhaltung und Ausnutzung der tariflichen Arbeitszeit (insbesondere über die Einhaltung der arbeitsfreien Zeit), und über die Arbeitsergebnisse der ihnen unterstellten Mitarbeiter?

4.       Finden regelmäßige Video/Telefonkonferenzen innerhalb organisatorischer Einheiten statt?

5.       Gibt es Pläne zum strukturierten Ausstieg aus dem Home-Office bei sinkenden Inzidenz-Zahlen?

ich beantworte Ihre Anfrage wie folgt:

 

zu 1. bis 5.

 

 

Die Fragestellungen fallen im Rahmen der Personal- und Organisationshoheit in die Organzuständigkeit der Oberbürgermeisterin. Aus formalrechtlichen Gründen kann eine detaillierte Beantwortung in der vorgelegten Form daher zu meinem ausdrücklichen Bedauern nicht erfolgen.