Anfrage der NPD-Stadtratsfraktion - Spielplatz Hiltenstraße

Betreff
Anfrage der NPD-Stadtratsfraktion - Spielplatz Hiltenstraße
Vorlage
AF-0185/2021
Art
Anfrage

II. Fragestellung

 

1.       Wie steht die Oberbürgermeisterin zu einer Schaffung eines kleinen Spielplatzes an o.g. Stelle und kann eine Umsetzung in den Haushalt 2022 vorbehaltlich der vorhandenen Mittel und des Stadtratsbeschlusses eingeplant werden?

2.       Weshalb wurde der einstige Spielplatz rückgebaut und befindet sich die Fläche im städtischen Eigentum?

3.       Mit welchen Kosten wäre die Errichtung eines Spielplatzes in dieser Größenordnung verbunden?

ich beantworte Ihre Anfrage wie folgt:

 

zu 1.

Die Fläche des ehemaligen Spielplatzes in der Hiltenstraße ist für die Einrichtung eines attraktiven Kinderspielplatzes mit allen erforderlichen Spielarten, wie Klettern, Rutschen, Hangeln, Schaukeln und Drehen zu klein. Laut Spiel-und Sportstättenleitplanung ist die Gesamtfläche der Spielplätze in der Stadt Eisenach einschließlich der Ortsteile ausreichend. Entsprechend der Einwohner (Kinder) besteht ein Bedarf von 5.000 bis 6.000 Quadratmetern Gesamtfläche. Im Interesse der Kinder hält die Stadt Eisenach zurzeit ca. 45.000 Quadratmeter Spielplatzfläche auf insgesamt 35 Spielplätzen (20 Kernstadt und 15 auf Ortsteilen) vor und unterhält sie im verkehrssicheren Zustand. Bedingt durch die ständige Erneuerung und Ergänzung mit neuen Geräten wird die Attraktivität der großen Spielplätze ständig weiter verbessert.

 

zu 2.

Der Spielplatz Hiltenstraße wurde vor einigen Jahren zurückgebaut. Die Fläche befindet sich in städtischem Eigentum. Die dort aufgestellten Kleingeräte waren zum Teil verschlissen und nicht mehr verkehrssicher. In unmittelbarer Nähe befindet sich der sehr gut ausgestattete Spielplatz in der Amsdorfstraße. Auf diesem wurde jetzt erst am 01.06.2021 ein weiteres großes und sehr attraktives Spielgerät aufgebaut, welches sehr gut angenommen wird. Die Erneuerung bzw. Unterhaltung der kleinen Fläche in der Hiltenstraße wäre äußerst unwirtschaftlich. Die Stadtverwaltung forciert deshalb auch weiterhin die Verbesserung und Steigerung der Attraktivität größerer Spielflächen.

            

zu 3.

Die Kosten für Planung, Bau und Unterhaltung zur Wiedererrichtung eines neuen Spielplatzes auf der sehr kleinen Fläche in der Hiltenstraße würden mind. 30.000 € betragen. Hinzu kämen noch laufende Kosten für Unterhaltung und notwendige Kontrollen. Entsprechend der gesetzlichen Vorschriften sind eine wöchentliche Sichtkontrolle, eine vierteljährlich intensive Kontrolle und eine jährliche Hauptuntersuchung notwendig. Die genannten Gesamtkosten für diese kleine Fläche stehen in keinem Verhältnis und können an anderer Stelle besser Verwendung finden.