Anfrage der SPD-Stadtratsfraktion - Brücke am Wanderparkplatz P2 im Mariental

Betreff
Anfrage der SPD-Stadtratsfraktion - Brücke am Wanderparkplatz P2 im Mariental
Vorlage
AF-0197/2021
Art
Anfrage

II. Fragestellung

 

1.       Ist seitens der Stadtverwaltung geplant, die abgerissene Brücke zu ersetzen?

 

2.       Mit welchen Kosten wäre für einen Neubau der Brücke zu rechnen?

 

Ich beantworte Ihre Anfrage wie folgt:

 

zu 1.

 

Die Brücke ist im Zuge der Umstrukturierung/Renaturierung des Marienbaches weggefallen und wird nicht mehr ersetzt. Das Bachbett ist jetzt offen und breit, die alte Verrohrung ist beseitigt. Die Brücke führte damals lediglich über den Notablauf des forsteigenen Teiches. Vor dort aus ist und war offiziell kein Wanderweg erreichbar, ohne die steile Böschung zu nutzen. Dies war keinesfalls gewollt und hatte im Gegenteil zur Zerstörung der Böschung der Wichmann Promenade geführt.

 

Es gibt eine vorhandene Brücke zirka 50 Meter stromabwärts, die weiterhin genutzt werden kann. Es ist lediglich eine Frage der Ausschilderung, wie man auf den Wanderweg gelangt. Die Stadtverwaltung wird die vorhandene Beschilderung zeitnah überprüfen.

 

 

zu 2.


Für einen Neubau wären mit Kosten in Höhe zwischen 250.000 bis 300.000 Euro zu rechnen.

Zur Erläuterung: Die Summe wurde mit Blick auf die gerade gebaute Brücke über die Madel in Madelungen und die in Planung befindliche Brücke über den Michelsbach im Zuge der Florian-Geyer-Straße geschätzt.


Auch bei einer vermeintlich „kleinen“ Brücke müssen Baugrunduntersuchungen, Vermessungen, Planungen etc. durchgeführt werden. Die neu zu bauende Brücke muss den Regeln der Technik entsprechen und verkehrssicher hergestellt werden. Dafür sind Fundamente, Überbau, Geländer etc. notwendig. Auch eine Zuwegung zur Brücke muss sicher hergestellt werden. Das alles kostet Geld.